Ausschreibung

Stützrad sucht zum 1. Mai 2022 eine/n Pädagogische Mitarbeiter*in für die Jugendwohngemeinschaft „Conrad“ mit betreuungsfreien Zeiten, sowie für das Betreute Einzelwohnen

Stützrad ist seit 1999 ein freier Träger der Jugendhilfe. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, für alle Mitarbeiter*innen bestmögliche Arbeitsbedingungen zu schaffen, um unseren Kindern, Jugendlichen und Familien mit hoher Fachlichkeit begegnen zu können.

Wir versuchen den immer schwierigeren Voraussetzungen in der Jugendhilfe etwas entgegenzusetzen. Mit flachen Hierarchien, zugewandten Leitungskräften, einem engagierten Verwaltungsteam, vielfältigen Angeboten im Träger – von Chorgesängen, Feiern, Yoga (außer in Corona Zeiten) bis hin zu trägerübergreifenden Gremien unter Einbeziehung interessierter Kolleg*innen, um Orte der Begegnung zu schaffen und für einen fachübergreifenden Austausch zu sorgen. Wir legen besonderes Augenmerk auf fachliche Weiterentwicklung durch Fortbildungen, haben einen aktiven Betriebsrat und unendlich kompetente Stützradler*innen. Wir haben uns gemeinsam etwas erschaffen, was Kolleg*innen, Kooperationspartner*innen und Ehemalige als „stützradig“ beschreiben und werden immer mal wieder als besonderer Arbeitgeber wertgeschätzt – Wir freuen uns über Deine Bewerbung.

Stellenbeschreibung
Dauer: ab 1.5.2022 (mit Probezeit).
Umfang: 1 Stelle mit mindestens 20-25 Wochenstunden, für die Arbeit in der Jugendwohngemeinschaft mit betreuungsfreien Zeiten, sowie im Betreuten Einzelwohnen (BEW).
Eine Bereitschaft und die Möglichkeit zu flexiblen Arbeitszeiten – Früh- und Spätdienste, regelmäßige Rufbereitschaft am Wochenende, Termine an den Bedarfen und Bedürfnissen der Jugendlichen orientiert und wöchentlichen Teamsitzungen – ist erforderlich und selbstverständlich.
Vergütung: Eingruppierung nach TV-L (E9). Dienst zu ungünstigen Zeiten wird gesondert honoriert. Zusätzlich gibt es eine Jahressonderzahlung, personalisierte Fortbildungsbudgets und eine freiwillige betriebliche Altersvorsorge.
Aufgaben: In der Wohnung in Pankow werden 6 Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrungen, Mädchen und Jungen im Alter von 15-21 Jahren begleitet, betreut und verselbständigt. Um eine tragfähige Beziehung zu ermöglichen, erfolgt eine weiterführende Betreuung im BEW. Wir arbeiten sehr nah an den Bedürfnissen der Jugendlichen im Bezugsbetreuersystem mit Co-Betreuung. Der Zusammenhalt im Team spielt eine entscheidende Rolle, da wir selbständig und gleichberechtigt arbeiten. Dies dient der Fachlichkeit und der eigenen Entlastung.

Qualifikation:
Voraussetzung für die Arbeit in der Wohngemeinschaft ist:

  • die Qualifikation als Diplom-Sozialpädagog*in/ -arbeiter*in oder vergleichbarer Hochschulabschluss, möglichst mit staatlicher Anerkennung als Sozialarbeiter*in,
  • Teamfähigkeit sowie selbständiges Arbeiten sind unbedingte Voraussetzung,
  • Interesse an Weiterbildung und Schwerpunktbildung in der Arbeit mit Jugendlichen,
  • möglichst Erfahrung in den ambulanten oder stationären Hilfen mit Jugendlichen,
  • möglichst systemische Zusatzqualifikation,
  • Erfahrungen mit Gruppen und Lust auf Gruppe,
  • Erfahrungen in der Arbeit mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen bzw. die Bereitschaft sich in dieses Thema einzuarbeiten,
  • Interkulturelle Kompetenzen bzw. Bereitschaft zur Einarbeitung und Weiterbildung.

Persönliche Kompetenzen
Wir suchen kommunikations- und kontaktfreudige Pädagog*innen, die mit Teamgeist, Offenheit und Kritikfähigkeit sowie Engagement und Flexibilität die Arbeit mit den Jugendlichen meistern. Kreativität, Innovationsfähigkeit und Ideen zur Entwicklung dieses Angebotes sind ausdrücklich erwünscht.

Integrations- und Partizipationsfähigkeit sowie kultursensibles Arbeiten sind unbedingte Voraussetzung.

Wir bieten:
Ein kompetentes und humorvolles Team. Fachliche Unterstützung durch monatliche Supervision, zusätzliche pädagogische Begleitung durch langjährige Kolleg*innen und der Bereichsleitung. Eigenverantwortliches Arbeiten im Team mit sehr flachen Hierarchien zur Leitung. Ein gemeinsames Großteam des stationären Jugendbereiches, welches das gesamte Angebot fachlich weiterentwickelt und die gegenseitige Unterstützung der drei bestehenden Jugendangebote ermöglicht. Förderung der individuellen Schwerpunktsetzung durch diverse Weiterbildungsmöglichkeiten und 30 Tage Urlaub sind auch dabei.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte, Menschen mit
Behinderungen und aller Geschlechtsidentitäten.

Bewerbungen bitte per E-Mail ab sofort bis zum 20. April 2022 an
zukunft@stuetzrad.de

Diese Ausschreibung als PDF-Download

Zurück zur Übersicht

    Gerne können Sie uns über dieses Formular kontaktieren.

    Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.